WDL-Verlag für Freikirchen. Spezialist für kleine Auflagen.

Anno 1945. Der letzte Papst


Günter Wieske, Anno 2045 – Der letzte PapstGünter Wieske
Anno 1945. Der letzte Papst
Ein Zukunftsroman
(Bd. 32)

Dieser Roman spielt im Jahre A.D. 2045. Ein Jahr zuvor wurde der französische Kardinal Jean Baptiste zum Papst gewählt. Er gerät durch sein neue Art zu denken und zu fragen in große Bedrängnis, besonders vonseiten der römischen Kurie. "Der letzte Papst" erzählt von Freunden und Feinden des Bischofs von Rom, von Fanatikern und Realisten, von Liebe und Tod, von Dogmen und vom Evangelium. Die gewaltigen Spannungen innerhalb des Vatikans entstehen jedoch nicht aus einem Streit von Kirche und Theologie, sondern wurzeln im Herzen des neuen Papstes aus Frankreich.

"Fünf Jahre nach Amtsantritt taucht schließlich in Rom ein freundlicher Spitzname für ihn auf: "Der letzte Papst" nennen ihn die Römer. Als Jean Baptiste den ihm angehängten Spitznamen zum ersten Mal in einer italienischen Tageszeitung sieht, schmunzelt er über das Gespür der Römer. Er steht von seinem Schreibtisch auf, tritt ans Fenster mit dem Blick auf den Petersplatz, auf dem Maschinen und Material für die Reparatur des Petersdoms lagerten und spricht mit offenen Händen halblaut in den leicht bewölkten Himmel über Rom hinein: "Ich habe nichts gegen diesen Amtstitel, Herr. Aber dein Wille geschehe bei uns und in der ganzen Welt heute und morgen! Ich bin dein Diener."

DER AUTOR
Der Autor, Dr. phil. Günter Wieske, studierte Anglistik, Theologie, Pädagogik und Psychologie: "Eigentlich wollte ich Lehrer werden, doch dann hat mein Leben eine Biegung genommen und ich bin im Dienst einer Evangelischen Freikirche gelandet." Zehn Jahre nach Erscheinen der Erstauflage dieses Buches haben sich etliche der Zukunftsvisionen, die der Autor prognostizierte, jenseits aller Erwartungen erfüllt. Das macht dieses Buch so spannend.

338 Seiten

Preis: EUR 15,00
ISBN 978-3-86682-152-1

Leseprobe
bestellen
Lesebücher, Hörbücher nächstes Buch